Exporo

Mindestinvest:

500 Euro

Laufzeiten:

12-36 Monate

Kosten für Anmeldung:

kostenlos

Kosten für Investment:

kostenlos

Investment-Fokus:

Immobilien

Exporo im Test

Die Crowdfunding-Plattform Exporo wurde 2013 von Simon Brunke, Björn Maronde, Julian Oertzen und Tim Bütecke gegründet. Endes des Jahres 2014 ging die Homepage des Hamburger Unternehmens online. Schon zum damaligen Zeitpunkt galten Investments in Immobilien als lohnenswert: Nicht zuletzt aufgrund der zum Teil sehr hohen Renditen, die dabei erzielt werden können. Der stetige Bedarf an neuem Wohnraum in den Städten hält auch die Nachfrage nach entsprechenden Bauobjekten auf einem konstant hohen Niveau. Exporo erkannte diesen Bedarf frühzeitig und etablierte erfolgreich eine bis dato eher unbekannte Lösung für Investitionen in Immobilien. Mittels Crowdinvesting, auch Schwarmfinanzierung genannt, erhalten private Anleger hier die Möglichkeit, ein zweckgebundenes Darlehen zur Verfügung zu stellen. Die Investition in ausgewählte Immobilienprojekte wird unter anderem mit einer festen, jährlichen Verzinsung belohnt. Das Besondere: Auch mit kleinen Beträgen kann investiert werden.

Mit dieser Geschäftsidee öffnete Exporo den Immobilien-Markt für Kleinanleger, denen dieses finanzielle Metier, durch die für sie zu hohen Summen, nicht zugänglich war. Dass dieser relativ junge Markt enormes Potenzial besitzt, belegen bereits die Zahlen: Im Oktober 2017 vermeldete die Plattform eine Jahresinvestition von 61 Millionen Euro, was etwa 60% des deutschen Immobilien-Crowdfunding-Marktes entspricht.

Das Portfolio von Exporo

Generell können Anleger bei Exporo in eine Reihe verschiedener Projekte investieren. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um städtische Objekte. Anfangs finanzierte die Plattform fast ausschließlich Wohnparks und Wohnhäuser. Mit steigender Reputation kamen weitere Immobilien, wie das Kaufhaus Held in Leipzig oder ein Ärztehaus in Hamburg hinzu. Für den Raum Hannover hat Exporo zudem 22 bestehende Mehrfamilienhäuser mit laufenden Mieteinnahmen in einem gesonderten Portfolio zusammengefasst. Neben Instandhaltungsmaßnahmen ist hier eine Veräußerung einzelner oder gemeinsamer Projekte geplant.

Die Investitionen bei Exporo erfolgen stets in der Form eines zweckgebundenen Nachrangsdarlehens, welches anschließend an eine Projektgesellschaft oder einen Projektträger geht. Damit erwirbt der Anleger zudem einen Anspruch auf jährliche Verzinsung – sie bewegt sich in der Regel zwischen 4 bis 7 Prozent bei ein bis drei Jahren Laufzeit. Sowohl die Verzinsung als auch die Laufzeit legt der Darlehensnehmer, typischerweise unter Berücksichtigung der Markt- und Projektsituation fest. Auch das Verhältnis von Eigen- und Fremdkapital findet Berücksichtigung.

Exporo Kosten und Gebühren im Vergleich

Für private Anleger besonders attraktiv ist, dass die Investition vollkommen gebührenfrei ist. Schon die Anmeldung und die Nutzung von Exporo ist kostenlos. Bei der Kapitaleinlage fallen ebenfalls keine Kosten an, die gesamte Zahlung kommt der Beteiligung zugute. Stattdessen bekommt Exporo eine Vergütung vom jeweiligen Projektentwickler, der damit sämtliche Unterhaltungskosten für die Plattform trägt.

Serviceleistungen

Zu den Serviceleistungen von Exporo gehört der gesamte IT-Service, der für die Investitionen bereitgestellt werden muss. Die Beteiligung am Projekt lässt sich mit nur einem Klick auf „Jetzt investieren“ initiieren. Danach folgt der Prozess einer fest gelegten Reihenfolge, in dessen Rahmen alle relevanten Daten abgefragt werden. Dokumente, Verträge und ein Risikohinweis werden ebenfalls bereitgestellt. Nach Abschluss erhält der Anleger eine E-Mail mit dem Vertrag, sodass auch das postalische Versenden entbehrlich wird.

Mit dem Exporo Investment-Ranking hat das Team der Plattform ein eigenständiges Verfahren zur Einschätzung von relativen Risiken in Bezug auf das konkrete Projekt entwickelt. Hierzu werten Experten alle wichtigen Kriterien aus, die bei einer Investment-Entscheidung im Immobilienbereich eine Rolle spielen. Anhand dessen nehmen sie eine Klassifizierung von AA bis F vor – also von relativ sicher bis sehr risikoreich. Bei Fragen stehen ein ausführliches FAQ und die Experten von Exporo persönlich zur Verfügung.

* Risikohinweis: Wir weisen darauf hin, dass die Teilnahme am Crowdinvesting als Investor mit erheblichen Risiken verbunden ist. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Der Investor sollte sich daher vor jeder Anlageentscheidung eingehend persönlich beraten lassen, insbesondere im Hinblick auf seine individuelle Vermögens- und Anlagesituation, und nicht nur die auf den verlinkten Webseiten enthaltenen Inhalte, die allgemeiner Natur sind, zur Grundlage seiner Anlageentscheidung machen. Diese Beratung kann nur durch einen Experten erfolgen. Projekte nur verfügbar, solange Gesamtvolumen noch nicht erreicht. Alle Angaben ohne Gewähr.