Companisto

Mindestinvest:

250 Euro

Laufzeiten:

ab 4 Jahre

Kosten für Anmeldung:

kostenlos

Kosten für Investment:

10 % der Gewinne gehen an Companisto

Investment-Fokus:

Start-ups und Wachstumsunternehmen

Companisto im Test

Die internationale, aktienbasierte Crowdfunding-Plattform Companisto wurde im Jahre 2012 gegründet. Die Rechtsanwälte David Rhotert und Tamo Zwinge konnten mit ihrem Unternehmen, dessen Hauptsitz sich in Berlin befindet, bis heute über 93.000 Investoren aus 92 Ländern für sich gewinnen. Sie können bereits ab 250 Euro und bis zu einer halben Million Euro pro Projekt investieren. Nach der Gründung verhalf Companisto binnen 12 Monaten 18 Startups zur Finanzierung. Seit März 2014 kann dank einer englischsprachigen Website auch international investiert werden.

Das Portfolio von Companisto

Wer einen Blick auf die Investments von Companisto wirft, findet dabei einige landesweit bekannte Erfolgsbeispiele: So wurden bei zwei Finanzierungsrunden für das Startup „Foodist“, erfolgreicher Lieferant für monatliche Essensboxen, insgesamt über 1,3 Millionen Euro eingesammelt. Seit dem Crowdinvesting steigerte sich der Monatsumsatz des Unternehmens von 5.000 auf 500.000 Euro. Ein weiteres prominentes Beispiel ist das Unternehmen „5 Cups and some sugar“, dessen individuelle und personalisierte Teemischungen ebenfalls schnell zum Erfolg avancierten.

Anfangs beschränkte sich das Portfolio von Companisto ausschließlich auf verheißungsvolle und durch die Plattform geprüfte Startups. Mittlerweile haben Anleger darüber hinaus die Möglichkeit, zusätzlich in „Venture Loans“ zu investieren. Hierbei handelt es sich um Investments zu einem festen Zins in bereits etablierte Wachstumsunternehmen – wie beispielsweise Sawade, Berlins älteste Pralinenmanufaktur. Zusätzlich bietet das Unternehmen Eigenkapital-Beteiligungen in AGs und GmbHs an.

Companisto Kosten und Gebühren

Bei den Kosten und Gebühren verfolgt die Plattform das Motto „We win if you win“. Konkret bedeutet das: Die Anmeldung bei Companisto und die Nutzung der Plattform sind zunächst einmal vollkommen kostenfrei. Sobald ein Investment aber Gewinn erzielt und dieser an den Investor ausgeschüttet wird, erhält auch Companisto seinen Anteil, der 10 % der an die Crowd ausgezahlten Rendite beträgt. Damit deckt sich das Interesse der Plattform weitestgehend mit den privaten Anlegern, da beide Parteien vom Erfolg der Start-Ups profitieren.

Serviceleistungen

Zu den wichtigsten Serviceleistungen von Companisto gehört die Unternehmensbewertung durch dafür zuständige Experten. Eine vertretbare, positiv ausfallende Marktchancenbewertung ist Grundvoraussetzung, um überhaupt auf der Plattform gelistet zu werden. Im Vorfeld einer möglichen Lancierung prüft Companisto alle Startups detailliert, um das Ausfallrisiko so gering wie möglich zu halten.

In seiner FAQ-Auflistung klärt Companisto Interessenten und potenzielle Unternehmer über wichtige Fragen auf. Wer weitere Fragen zum Investieren hat, kann per E-Mail, im Chat oder telefonisch Kontakt aufnehmen. Für Investoren in Deutschland, Österreich und der Schweiz unterhält die Plattform zudem eine kostenlose Rufnummer.

* Risikohinweis: Wir weisen darauf hin, dass die Teilnahme am Crowdinvesting als Investor mit erheblichen Risiken verbunden ist. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Der Investor sollte sich daher vor jeder Anlageentscheidung eingehend persönlich beraten lassen, insbesondere im Hinblick auf seine individuelle Vermögens- und Anlagesituation, und nicht nur die auf den verlinkten Webseiten enthaltenen Inhalte, die allgemeiner Natur sind, zur Grundlage seiner Anlageentscheidung machen. Diese Beratung kann nur durch einen Experten erfolgen. Projekte nur verfügbar, solange Gesamtvolumen noch nicht erreicht. Alle Angaben ohne Gewähr.