bettervest

Mindestinvest:

50 Euro

Laufzeiten:

projektbezogen

Kosten für Anmeldung:

kostenlos

Kosten für Investment:

Provision und Handling-Fee

Investment-Fokus:

Energieeffiziente Projekte

bettervest im Test

Das Unternehmen bettervest wurde im Jahre 2012, auf Initiative von Patrick Minjals, Evgenij Terehov und Marilyn Heib, ins Leben gerufen. Durch die erfolgreiche Teilnahme am Startup Weekend in Frankfurt sowie die Beteiligung des Energieexperten und Co-Präsidenten des Club of Rome erlangte die Plattform schnell an Bekanntheit. bettervest steht für effiziente und nachhaltige Projekte und Geldanlagen, mit denen ökologisch und ökonomisch sinnvolle Energieeffizienz-Maßnahmen umgesetzt werden. Grundvoraussetzung für die Projekt-Aufnahme in das bettervest-Angebot für Anleger ist dementsprechend eine Kosten-, Energie- und/oder CO2-sparsame Zielsetzung. Auf diese Weise sind bereits über 30 Energieanliegen in die Tat umgesetzt worden, sowohl in Deutschland als auch im Ausland.

Anleger erhalten für das zweckgebundene Crowdinvestment jährlich einen Teil ihrer Investitionen und die vorher vereinbarte Rendite. Der Renditeertrag stützt sich auch auf die eingesparten Energiekosten. Je mehr eingespart wird, desto höher die Rendite. So kann der Investor aktiv den Energiewandel mit unterstützen. Seit der Gründung ist bettervest bereits mit mehreren Auszeichnungen, unter anderem von der Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“ ausgezeichnet worden. Zudem muss sich bettervest bei den Renditemöglichkeiten mit 5% keinesfalls hinter traditionellen Anlagen verstecken .

Das Portfolio von bettervest

Bei bettervest finden sich ausschließlich nachhaltige und rentable Investments im Bereich Energieeffizienz. Darin grenzt sich das Unternehmen auch klar von weiteren Anbietern in diesem Segment ab. Zu den häufigsten Projekten gehören energetische Sanierungen in Häuser- und Wohnanlagen. Dazu kommen Solar-Home-Systeme (SHS), bei denen bettervest die Stromversorgung in afrikanischen Ländern verbessert.

Für jedes Projekt erhalten die Anleger detaillierte Angaben, die sich wiederum von anderen Crowdinvesting-Portalen unterscheiden. Neben der genauen CO2-Einsparung ist hier beispielsweise auch eine Prozentzahl zu finden, die über die tatsächlich erzielte Verbesserung durch die getätigten Maßnahmen in Bezug auf die Energieeffizienz informiert.

Kosten und Gebühren

Das Mindestinvestment bei bettervest liegt bei 50 Euro und pro Projekt darf von einer Person maximal 10.000 Euro investiert werden. Die Anmeldung auf der Plattform ist kostenfrei möglich. Nichtdestrotz operiert das Portal natürlich nicht vollkommen gebührenfrei. Für das Marketing und die Vermittlung behält bettervest, ähnlich wie eine Bank, einen gewissen Prozentsatz als Provision ein . Darüber hinaus wird ein Handling-Fee fällig, das für die Unterhaltung der Plattform genutzt wird.

bettervest kann bei der Prüfung seiner Projekte auf einen breiten Wissens-und Erfahrungsschatz zurückgreifen. Dementsprechend sicher können sich Investoren bei einer Einzahlung sein. Dennoch ist die Anlage nicht risikofrei. Bei den vergebenen Krediten handelt sich stets um Nachrangdarlehen, bei denen Forderungen von anderen Investoren, etwa einer Bank, Vorrang genießen.

Serviceleistungen

Um mehr Unabhängigkeit bei der Betrachtung von Wirtschaftlichkeit einer Maßnahme zu erreichen , zieht das Unternehmen außerdem stets einen qualifizierten Dritten zu Rate. Für die einzelnen Projekte finden Besucher auf der Homepage aufschlussreiche Texte, Interviews und Bilder von den betroffenen Gebieten. So können Anleger sich umfassend informieren

bettervest sucht außerdem aktiv nach neuen Projekten und weist in seinen FAQs explizit darauf hin, dass entsprechende Anfragen jederzeit willkommen sind. Eine Servicehotline nimmt nicht nur Vorschläge für neue Projekte gerne an, sondern hilft auch bei Fragen weiter. Wer den schriftlichen Kontakt bevorzugt, wählt stattdessen das vorbereitete Kontaktformular aus .

* Risikohinweis: Wir weisen darauf hin, dass die Teilnahme am Crowdinvesting als Investor mit erheblichen Risiken verbunden ist. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Der Investor sollte sich daher vor jeder Anlageentscheidung eingehend persönlich beraten lassen, insbesondere im Hinblick auf seine individuelle Vermögens- und Anlagesituation, und nicht nur die auf den verlinkten Webseiten enthaltenen Inhalte, die allgemeiner Natur sind, zur Grundlage seiner Anlageentscheidung machen. Diese Beratung kann nur durch einen Experten erfolgen. Projekte nur verfügbar, solange Gesamtvolumen noch nicht erreicht. Alle Angaben ohne Gewähr.