Nikkei

Beim Nikkei-Index handelt es sich um die Aktienindizes an der japanischen Börse in Tokio. Der bekannteste ist der Nikkei 225, der auf 225 Aktienwerten basiert. Es handelt sich um einen preisgewichteten Kursindex, d.h. die Berechnung erfolgt ohne Rücksichtnahme auf Dividenden oder Sonderzahlungen. Damit wird er genauso berechnet wie der Dow Jones. Er wird anhand des Yens berechnet, mit dem in Japan üblichen Nennwert von 50 Yen.

Jedes Jahr werden die im Nikkei 225 enthaltenen Unternehmen neu festgelegt. Auch zwischenzeitlich werden Änderungen vorgenommen, beispielsweise bei Fusionen. Die Aktienkurse werden hierbei zusammengerechnet. Dabei haben Aktienkurse mit hohem Wert auch einen größeren Einfluss auf den Aktienindex. Es wird jedoch versucht, dies bei der Berechnung auszubügeln.

Der Nikkei wurde im Jahr 1950 das erste Mal an der Tokioter Börse etabliert und wurde bis ins Jahr 1914 zurückgerechnet. Seit den 70er Jahren berechnet die Wirtschaftszeitung Nihon Keizai Shimbun täglich den aktuellen Nikkei-Index. Der Kurs wird an der Börse alle 15 Sekunden aktualisiert. Der Handel findet von Montag bis Freitag, zwischen 9:00 Uhr bis 11:30 Uhr und 12:30 Uhr bis 15:00 Uhr Ortszeit statt.