Limitorder

Bei einer Limitorder handelt es sich um eine bestimmte Orderart, die die Order näher definiert. Eine Limitorder ist ein Teil eines Auftrags zum Kauf oder Verkauf einer Aktie. Hier wird vom Käufer ein bestimmter Kurswert ausgesucht, den die Aktie nicht unterschreiten darf. Tut sie dies doch, soll die Aktie verkauft werden. Auch nach oben kann ein Limit gesetzt werden.

Man unterscheidet zwischen Kauf-Limit-Order (ein Kurs, der nicht überschritten werden darf) und Verkauf-Limit-Order (ein Preis, der nicht unterschritten werden darf). Man spricht auch von einer buy limit order bzw. einer sell limit order.

Der Nutzen einer Limitorder bzw. der Limitsetzung ist die Begrenzung des Risikos, das beim Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers entstehen kann. Dadurch, dass der Mindest- oder Höchstwert definiert werden kann, kann jeder das persönliche Risiko, das er bereits ist einzugehen, beschränken. Bei den meisten Online Brokern sind Limitorders mittlerweile kostenlos. Manche Broker verlangen jedoch auch einen Aufpreis für die Limitsetzung oder auch die Löschung oder Änderung des Limits. Hier muss individuell der Preis des entsprechenden Anbieters geprüft werden.

Es gibt eine Vielzahl an Orderzusätzen, die ähnlich wie die Limitorder mehr Sicherheit und bessere Kontrolle über eine Order schaffen sollen. Dadurch wird die Order flexibel anpassbar. Mehr Informationen zum Thema Limitorders im Ratgeber Orderzusätze.